Discussion:
Kirschbaum hat Gummifluß
(zu alt für eine Antwort)
Alfred Flaßhaar
2020-07-17 14:49:41 UTC
Permalink
Hallo,

mein Kirschbaum (Hedelfinger, 5 Jahre, Halbstamm) hat sog. Gummifluß.
Das harzähnliche Zeug tritt hauptsächlich in den Winkeln an Abzweigungen
vom Stamm auf. Die Hinweise im net enthalten viel Konjunktiv.
Krankheiten, Verletzungen oder Unterversorgung des Baumes sind
unwahrscheinlich bzw. nicht vorhanden. Kennt jemand der Gartenfreunde
etwas Wirksames zur Minderung? Die Ernte war allerdings gut (Eingeweckt,
Marmelade, Blechkuchen mit Zimtstreusel).

BTW: Meine Birnbäume hängen prächtig voll (Gute Graue und Gute Luise).

Gruß zum Wochenende, Alfred Flaßhaar
Kalle Rekittke
2020-07-17 16:35:57 UTC
Permalink
Post by Alfred Flaßhaar
mein Kirschbaum (Hedelfinger, 5 Jahre, Halbstamm) hat sog. Gummifluß.
Das harzähnliche Zeug tritt hauptsächlich in den Winkeln an Abzweigungen
vom Stamm auf. Die Hinweise im net enthalten viel Konjunktiv.
Krankheiten, Verletzungen oder Unterversorgung des Baumes sind
unwahrscheinlich bzw. nicht vorhanden. Kennt jemand der Gartenfreunde
etwas Wirksames zur Minderung? Die Ernte war allerdings gut (Eingeweckt,
Marmelade, Blechkuchen mit Zimtstreusel).
Hier gab es das 2016 am Pfirsichbaum:

Loading Image...

Es war seinerzeit ein ähnlich feuchter Sommer, mit kurzen, heißen
Abschnitten, wie derzeit hier im Westen. Bei mir hatte das ebenfalls
keinen Einfluss auf die Ernte. Allein, weil der Baum an seinem Standort
(vor dem Fahrradunterstand) zu groß wurde, habe ich ihn 2017 auf den
Stock gesetzt. Heute erstrahlt er wieder in neuem Grün. Allerdings
fehlen derzeit noch die gewohnt guten Ernten. Der Gummifluss hatte mich
zwar auch erst irritiert, aber ich habe keinerlei Maßnahmen ergriffen.

Habe gerade mal nachgeschaut und das Phänomen ist tatsächlich wieder da
(allerdings ganz ohne die hellen, schleimig wirkenden Ablagerungen):

Loading Image...

Die Rinde weist tiefe Furchen auf und ich nehme an, dass es sich um
einen Selbstschutz des Baumes handelt. Die Furchen könnten von schneller
Trocknung stammen, wie du sicherlich erahnen kannst. Ich werde wieder
nichts unternehmen, zumal ich erst sicher sein muss, dass das, was da
grünt, auch wirklich vom Edelreis kommt und nicht von der Unterlage
(wegen der fehlenden Früchte).

Am viel größeren Kirschbaum (Schneiders Schwarze Knorpelkirsche), der im
Abstand von 4m wächst, ist übrigens keinerlei Gummifluss erkennbar.
--
Gruß,
Kalle

Es gibt Wichtigeres im Leben, als beständig
dessen Geschwindigkeit zu erhöhen.
(Mohandas Karamchand Gandhi)
Alfred Flaßhaar
2020-07-17 17:55:34 UTC
Permalink
(...)

Dann werde ich wohl abwarten müssen und dabei beobachten. Als Verdacht
hatte ich noch gehabt, daß das Dickenwachstum der Äste nicht mit dem
Dehnungsverhalten der Rinde zusammenpaßt, also etwas Dermatologisches
abläuft.

Gruß, Alfred
Kalle Rekittke
2020-07-17 19:33:43 UTC
Permalink
Post by Alfred Flaßhaar
(...)
Dann werde ich wohl abwarten müssen und dabei beobachten. Als Verdacht
hatte ich noch gehabt, daß das Dickenwachstum der Äste nicht mit dem
Dehnungsverhalten der Rinde zusammenpaßt, also etwas Dermatologisches
abläuft.
Mag sein! Allein der Grund für gesteigertes Dickenwachstum fällt mir -
zumindest bei unserem Pfirsich - nicht ein. Gedüngt habe ich vor Monaten
und zwar lediglich das umgebende Grün.

Mein Körper schützt sich jedenfalls auf ähnliche Weise, gegen die
unzähligen Bisse der Kriebelmücken, wie der Baum mit der klebrigen Masse
... die recht schnell aushärtet. Er schickt nur kein Harz, sondern Blut
und lässt es gerinnen, damit keine Übeltäter eindringen. Der Baum hat
nur den Vorteil, dass keine Kriebelmücke dafür gesorgt hat, dass es
darunter juckt. :-(
Zum Glück kann man zur Zeit wieder langärmelige Hemden tragen.

Vor Wochen hieß es hier in der Tageszeitung, dass es ausgerechnet den
Kreis Heinsberg, nach dem Corona-Desaster, auch am stärksten mit den
Kriebelmücken getroffen hätte. Ist da was dran, Beate & Co?
--
Gruß,
Kalle

- Vögel und andere Viecher -
Happy Marder von Peter Lederer II:
https://www.dropbox.com/s/yvs1kwq4jtcbs46/Happy%20Marder%20GeierSturzflug%2020%20Mirror.mp4?dl=0
Andy Angerer
2020-07-18 12:25:49 UTC
Permalink
die unzähligen Bisse der Kriebelmücken
Ganz was Feines!
Du hast mein Mitgefühl.
--
**** Die andere Site ****
(mit den anderen Links)
www.angerer-bodenlos.de
Kalle Rekittke
2020-07-18 14:54:42 UTC
Permalink
Post by Andy Angerer
die unzähligen Bisse der Kriebelmücken
Ganz was Feines!
Du hast mein Mitgefühl.
Dieses Gefühl wird zumeist mit dem Attribut "ganz ehrliches"
ausgeschmückt. Nun weiß ich nicht, was es bedeutet, wenn man "Mitgefühl"
ganz ohne diesen Schmuck absetzt. Allerdings ist mir auch noch nie etwas
Sinnvolles *für* diese Ausschmückung eingefallen, sodass ich
sicherheitshalber mal sage: Danke!

Ja, das ist eine ganz unheilige Symbiose zwischen Corona und der
Kriebelmücke: Das Virus lockt uns in den Garten, um längst vergessenen
Freigang genießen zu können und dort lauert die Mücke, die man
ebenfalls, weder sieht noch hört und die gibt uns dann den Rest.
--
Gruß,
Kalle

- Vögel und andere Viecher -
Boden und Gebüsch IV, Pfiepen:

Andy Angerer
2020-07-18 15:13:32 UTC
Permalink
Post by Kalle Rekittke
Post by Andy Angerer
die unzähligen Bisse der Kriebelmücken
Ganz was Feines!
Du hast mein Mitgefühl.
Dieses Gefühl wird zumeist mit dem Attribut "ganz ehrliches"
ausgeschmückt. Nun weiß ich nicht, was es bedeutet, wenn man "Mitgefühl"
ganz ohne diesen Schmuck absetzt. Allerdings ist mir auch noch nie etwas
Sinnvolles *für* diese Ausschmückung eingefallen, sodass ich
sicherheitshalber mal sage: Danke!
Ich kenne sie gut; man hat oft wochenlang was davon.
Nur Zecken, Buschmeister und Tigerhaie sind noch gemeiner.
Post by Kalle Rekittke
Ja, das ist eine ganz unheilige Symbiose zwischen Corona und der
Kriebelmücke: Das Virus lockt uns in den Garten, um längst vergessenen
Freigang genießen zu können und dort lauert die Mücke, die man
ebenfalls, weder sieht noch hört und die gibt uns dann den Rest.
Bayern ist das gelobte Land.
Das einzige Stechviech, dem ich dieses Jahr begegnete, war eine
(allerdings beunruhigend große) Stechmücke. Nachdem ich sie erschlagen
hatte, hatte ich einen beachtlichen Blutfleck auf der Tapete. Es war das
Blut meiner Frau, wie ich anschließend erfuhr.
--
**** Die andere Site ****
(mit den anderen Links)
www.angerer-bodenlos.de
Alfred Flaßhaar
2020-07-18 15:25:04 UTC
Permalink
die unzähligen Bisse der Kriebelmücken
(...)
"Wilhelm Busch
Kritik des Herzens

Ich saß vergnüglich bei dem Wein
Und schenkte eben wieder ein.
Auf einmal fuhr mir in die Zeh
Ein sonderbar pikantes Weh.

Ich schob mein Glas sogleich beiseit
Und hinkte in die Einsamkeit
Und wußte, was ich nicht gewußt:

Der Schmerz ist Herr und Sklavin ist die Lust."

Ja, diese Mücken...

SCNR, Alfred Flaßhaar
Kalle Rekittke
2020-07-18 16:56:47 UTC
Permalink
Post by Alfred Flaßhaar
die unzähligen Bisse der Kriebelmücken
(...)
"Wilhelm Busch
Kritik des Herzens
Ich saß vergnüglich bei dem Wein
Und schenkte eben wieder ein.
Auf einmal fuhr mir in die Zeh
Ein sonderbar pikantes Weh.
Ich schob mein Glas sogleich beiseit
Und hinkte in die Einsamkeit
Der Schmerz ist Herr und Sklavin ist die Lust."
Ja, diese Mücken...
Leider lässt sich das Gedicht der Stechmücke gar nicht auf die
Kriebelmücke ummünzen. Es gibt keine Stich, sondern Bisse und es gibt
auch keine Schmerzen, weil die Mücke lokale Anästhesie betreibt.

Allerdings spritzt sie etwas, das dafür sorgt, dass es auch nach Wochen
noch juckt, sodass man immer wieder selbst die Wunden öffnet. Sie
begnügen sich auch nicht mit einer Einfallsöffnung. Auf meinen Armen und
auch im Nacken, habe ich etliche Wunden.

So kommen sie dann schneller an die gewünschten Eiweiße aus frischem
Blut, die sie zur Produktion der nächsten Larven-Generation benötigen.
Die männlichen Kriebelmücken sind übrigens Vegetarier.

Heute habe ich, bei Temperaturen von 26°, drei Stunden lang,
*langärmelig* und in Jeans den Rasen gemäht. Auf einen Schal habe ich
allerdings verzichtet.
--
Gruß,
Kalle

- Vögel und andere Viecher -
Begegnungen am Bach I:

Andy Angerer
2020-07-19 13:05:06 UTC
Permalink
Post by Kalle Rekittke
Heute habe ich, bei Temperaturen von 26°, drei Stunden lang,
*langärmelig* und in Jeans den Rasen gemäht. Auf einen Schal habe ich
allerdings verzichtet.
Letzteres hätte ich nicht getan.
Ich hab nämlich neuerdings einen Kühlschal, den man sich naß um den Hals
wickelt. :-))
--
**** Die andere Site ****
(mit den anderen Links)
www.angerer-bodenlos.de
Kalle Rekittke
2020-07-19 13:44:31 UTC
Permalink
Post by Andy Angerer
Post by Kalle Rekittke
Heute habe ich, bei Temperaturen von 26°, drei Stunden lang,
*langärmelig* und in Jeans den Rasen gemäht. Auf einen Schal habe ich
allerdings verzichtet.
Letzteres hätte ich nicht getan.
Ich hab nämlich neuerdings einen Kühlschal, den man sich naß um den Hals
wickelt. :-))
Eigentlich eine gute Idee ... aber dann läuft ja noch mehr Suppe. Werde
ich auf jeden Fall mal testen.
--
Gruß,
Kalle

- Vögel und andere Viecher -
Begegnungen am Bach I:
http://youtu.be/sfndM0p-yaw
Andy Angerer
2020-07-19 14:18:36 UTC
Permalink
Post by Kalle Rekittke
Post by Andy Angerer
Post by Kalle Rekittke
Heute habe ich, bei Temperaturen von 26°, drei Stunden lang,
*langärmelig* und in Jeans den Rasen gemäht. Auf einen Schal habe ich
allerdings verzichtet.
Letzteres hätte ich nicht getan.
Ich hab nämlich neuerdings einen Kühlschal, den man sich naß um den Hals
wickelt. :-))
Eigentlich eine gute Idee ... aber dann läuft ja noch mehr Suppe. Werde
ich auf jeden Fall mal testen.
Ist aus irgend so nem Microfaserzeug, das das Wasser gut hält.
--
**** Die andere Site ****
(mit den anderen Links)
www.angerer-bodenlos.de
Kalle Rekittke
2020-07-19 15:42:28 UTC
Permalink
Post by Andy Angerer
Post by Kalle Rekittke
Post by Andy Angerer
Post by Kalle Rekittke
Heute habe ich, bei Temperaturen von 26°, drei Stunden lang,
*langärmelig* und in Jeans den Rasen gemäht. Auf einen Schal habe ich
allerdings verzichtet.
Letzteres hätte ich nicht getan.
Ich hab nämlich neuerdings einen Kühlschal, den man sich naß um den Hals
wickelt. :-))
Eigentlich eine gute Idee ... aber dann läuft ja noch mehr Suppe. Werde
ich auf jeden Fall mal testen.
Ist aus irgend so nem Microfaserzeug, das das Wasser gut hält.
Ach so, ne Tena Lady für den Hals.
--
Gruß,
Kalle

- Vögel und andere Viecher -
Wanderung im Odenthal, YouTube verschlimmbessert:

Andy Angerer
2020-07-19 15:51:16 UTC
Permalink
Post by Kalle Rekittke
Post by Andy Angerer
Post by Kalle Rekittke
Post by Andy Angerer
Post by Kalle Rekittke
Heute habe ich, bei Temperaturen von 26°, drei Stunden lang,
*langärmelig* und in Jeans den Rasen gemäht. Auf einen Schal habe ich
allerdings verzichtet.
Letzteres hätte ich nicht getan.
Ich hab nämlich neuerdings einen Kühlschal, den man sich naß um den Hals
wickelt. :-))
Eigentlich eine gute Idee ... aber dann läuft ja noch mehr Suppe. Werde
ich auf jeden Fall mal testen.
Ist aus irgend so nem Microfaserzeug, das das Wasser gut hält.
Ach so, ne Tena Lady für den Hals.
Genau; man kann das Ding bei Bedarf auch über die Nase hochziehen und so
der Gesichtswindelpflicht Genüge tun.
--
**** Die andere Site ****
(mit den anderen Links)
www.angerer-bodenlos.de
Kalle Rekittke
2020-07-19 09:38:35 UTC
Permalink
Post by Andy Angerer
die unzähligen Bisse der Kriebelmücken
Ich kenne sie gut; man hat oft wochenlang was davon.
Nur Zecken, Buschmeister und Tigerhaie sind noch gemeiner.
Na, in diese Reihe der Spitzenprädatoren gehört wohl auch noch der
Mensch! Für Schlangen und Haie reicht die Regenmenge im Münsterland noch
nicht so ganz, aber Zecken fühlen sich hier mittlerweile ebenfalls
pudelwohl.
Post by Andy Angerer
Bayern ist das gelobte Land.
Das einzige Stechviech, dem ich dieses Jahr begegnete, war eine
(allerdings beunruhigend große) Stechmücke. Nachdem ich sie erschlagen
hatte, hatte ich einen beachtlichen Blutfleck auf der Tapete. Es war das
Blut meiner Frau, wie ich anschließend erfuhr.
Von Stechmücken wird in der Regel auch nur meine Frau gepiesackt. Die
aufregenden Nächte sind diesbezüglich aber vorbei, seit wir konsequent
in jedem Raum ein Lüftungsfenster mit Mückenschutz haben. Mir tun sie eh
nichts, weil ihre Larven sich in meinen Regentonnen austoben dürfen.

Kriebelmücken kommen zum Glück sowieso nicht in die Wohnungen - hilft
mir nur nicht, weil ich ja meistens im Garten bin.
--
Gruß,
Kalle

Eine Tasse ohne Kaffee ist Verschwendung.
(Kalle)
Andy Angerer
2020-07-19 13:02:55 UTC
Permalink
Post by Kalle Rekittke
Post by Andy Angerer
die unzähligen Bisse der Kriebelmücken
Ich kenne sie gut; man hat oft wochenlang was davon.
Nur Zecken, Buschmeister und Tigerhaie sind noch gemeiner.
Na, in diese Reihe der Spitzenprädatoren gehört wohl auch noch der
Mensch!
Von denen hat mich aber schon lang keiner mehr gebissen.
Post by Kalle Rekittke
Für Schlangen und Haie reicht die Regenmenge im Münsterland noch
nicht so ganz, aber Zecken fühlen sich hier mittlerweile ebenfalls
pudelwohl.
Normalerweise wünsch ich ja keinem das Aussterben, aber....
Post by Kalle Rekittke
Von Stechmücken wird in der Regel auch nur meine Frau gepiesackt. Die
aufregenden Nächte sind diesbezüglich aber vorbei, seit wir konsequent
in jedem Raum ein Lüftungsfenster mit Mückenschutz haben. Mir tun sie eh
nichts, weil ihre Larven sich in meinen Regentonnen austoben dürfen.
Die dürfen das?
Und Deine Frau hat da nichts dagegen?
Post by Kalle Rekittke
Kriebelmücken kommen zum Glück sowieso nicht in die Wohnungen - hilft
mir nur nicht, weil ich ja meistens im Garten bin.
Und sie beglücken einen zusätzlich mit ihrer Neigung, nicht einfach zu
landen und zu stechen, sondern sich dafür zu besonders empfindlichen
Stellen wie zB Achselhöhlen vorzuarbeiten.
--
**** Die andere Site ****
(mit den anderen Links)
www.angerer-bodenlos.de
Kalle Rekittke
2020-07-19 13:41:24 UTC
Permalink
Post by Andy Angerer
Post by Kalle Rekittke
Post by Andy Angerer
die unzähligen Bisse der Kriebelmücken
Ich kenne sie gut; man hat oft wochenlang was davon.
Nur Zecken, Buschmeister und Tigerhaie sind noch gemeiner.
Na, in diese Reihe der Spitzenprädatoren gehört wohl auch noch der
Mensch!
Von denen hat mich aber schon lang keiner mehr gebissen.
Ich merke schon, du kennst Luis Suárez und Mike Tyson nicht.
Post by Andy Angerer
Post by Kalle Rekittke
Für Schlangen und Haie reicht die Regenmenge im Münsterland noch
nicht so ganz, aber Zecken fühlen sich hier mittlerweile ebenfalls
pudelwohl.
Normalerweise wünsch ich ja keinem das Aussterben, aber....
Post by Kalle Rekittke
Von Stechmücken wird in der Regel auch nur meine Frau gepiesackt. Die
aufregenden Nächte sind diesbezüglich aber vorbei, seit wir konsequent
in jedem Raum ein Lüftungsfenster mit Mückenschutz haben. Mir tun sie eh
nichts, weil ihre Larven sich in meinen Regentonnen austoben dürfen.
Die dürfen das?
Und Deine Frau hat da nichts dagegen?
Die weiß ja gar nicht, dass wir einen Garten haben. ;-)
Post by Andy Angerer
Post by Kalle Rekittke
Kriebelmücken kommen zum Glück sowieso nicht in die Wohnungen - hilft
mir nur nicht, weil ich ja meistens im Garten bin.
Und sie beglücken einen zusätzlich mit ihrer Neigung, nicht einfach zu
landen und zu stechen, sondern sich dafür zu besonders empfindlichen
Stellen wie zB Achselhöhlen vorzuarbeiten.
Oh, den Fall hatte ich noch nicht. Ich habe mehr den Eindruck, dass sie
die Dunkelheit unter Kleidung eher meiden. Und das "dafür" in deinem
Satz passt nicht so ganz, weil sie gar nicht stechen. Ich vermute
deshalb, dass du es mit ganz anderen Plagegeistern zu tun hast. Es gibt
ja auch noch die Prädiatoren Bettwanzen & Co.
--
Gruß,
Kalle

- Vögel und andere Viecher -
Futterhaus II 2015-03-11 DSCI0038 1:

Andy Angerer
2020-07-19 14:29:04 UTC
Permalink
Post by Kalle Rekittke
Post by Andy Angerer
Post by Kalle Rekittke
Kriebelmücken kommen zum Glück sowieso nicht in die Wohnungen - hilft
mir nur nicht, weil ich ja meistens im Garten bin.
Und sie beglücken einen zusätzlich mit ihrer Neigung, nicht einfach zu
landen und zu stechen, sondern sich dafür zu besonders empfindlichen
Stellen wie zB Achselhöhlen vorzuarbeiten.
Oh, den Fall hatte ich noch nicht. Ich habe mehr den Eindruck, dass sie
die Dunkelheit unter Kleidung eher meiden. Und das "dafür" in deinem
Satz passt nicht so ganz, weil sie gar nicht stechen. Ich vermute
deshalb, dass du es mit ganz anderen Plagegeistern zu tun hast. Es gibt
ja auch noch die Prädiatoren Bettwanzen & Co.
Die sind im Englischen Garten eher selten.
Glaub mir: es waren jene schwarz-weißen Mistviecher. Ja; sie beißen,
anstatt zu stechen. Dafür stechen Zecken, anstatt zu beißen.
--
**** Die andere Site ****
(mit den anderen Links)
www.angerer-bodenlos.de
Kalle Rekittke
2020-07-19 15:52:59 UTC
Permalink
Post by Andy Angerer
Post by Kalle Rekittke
Post by Andy Angerer
Post by Kalle Rekittke
Kriebelmücken kommen zum Glück sowieso nicht in die Wohnungen - hilft
mir nur nicht, weil ich ja meistens im Garten bin.
Und sie beglücken einen zusätzlich mit ihrer Neigung, nicht einfach zu
landen und zu stechen, sondern sich dafür zu besonders empfindlichen
Stellen wie zB Achselhöhlen vorzuarbeiten.
Oh, den Fall hatte ich noch nicht. Ich habe mehr den Eindruck, dass sie
die Dunkelheit unter Kleidung eher meiden. Und das "dafür" in deinem
Satz passt nicht so ganz, weil sie gar nicht stechen. Ich vermute
deshalb, dass du es mit ganz anderen Plagegeistern zu tun hast. Es gibt
ja auch noch die Prädiatoren Bettwanzen & Co.
Die sind im Englischen Garten eher selten.
Glaub mir: es waren jene schwarz-weißen Mistviecher.
Allein, dass du sie beschreiben kannst, kommt mir schon sehr merkwürdig
vor. Gesehen, während sie ihr Werk verrichtet, habe ich noch keine von
ihnen, gehört sowieso nicht und schmerzen tut es eigentlich auch nicht.
Okay, ob die Anästhesie in der Achselhöhle ausreichend wirkt, kann ich
natürlich nicht beurteilen. Es gibt aber viele Arten von ihnen und dann
gibt es auch noch Bremsen, die nerven können.
--
Gruß,
Kalle

- Vögel und andere Viecher -
Happy Marder von Peter Lederer I:
https://www.dropbox.com/s/bvmxpiwu5g61mbu/Happy%20Marder%20BobbyMcFerrin%2020.mp4?dl=0
Andy Angerer
2020-07-19 16:08:42 UTC
Permalink
Post by Kalle Rekittke
Post by Andy Angerer
Post by Kalle Rekittke
Post by Andy Angerer
Post by Kalle Rekittke
Kriebelmücken kommen zum Glück sowieso nicht in die Wohnungen - hilft
mir nur nicht, weil ich ja meistens im Garten bin.
Und sie beglücken einen zusätzlich mit ihrer Neigung, nicht einfach zu
landen und zu stechen, sondern sich dafür zu besonders empfindlichen
Stellen wie zB Achselhöhlen vorzuarbeiten.
Oh, den Fall hatte ich noch nicht. Ich habe mehr den Eindruck, dass sie
die Dunkelheit unter Kleidung eher meiden. Und das "dafür" in deinem
Satz passt nicht so ganz, weil sie gar nicht stechen. Ich vermute
deshalb, dass du es mit ganz anderen Plagegeistern zu tun hast. Es gibt
ja auch noch die Prädiatoren Bettwanzen & Co.
Die sind im Englischen Garten eher selten.
Glaub mir: es waren jene schwarz-weißen Mistviecher.
Allein, dass du sie beschreiben kannst, kommt mir schon sehr merkwürdig
vor. Gesehen, während sie ihr Werk verrichtet, habe ich noch keine von
ihnen, gehört sowieso nicht und schmerzen tut es eigentlich auch nicht.
Ihr große Schwäche:
Im Gegensatz zu Stechmücken, die keinen einzigen Schritt machen, sondern
genau am Landeplatz zustechen, latschen Kriebelmücken erst noch rum und
das kann man oft spüren. Und dann sind sie fällig.
Und dann kann man sie anschauen.
Post by Kalle Rekittke
Okay, ob die Anästhesie in der Achselhöhle ausreichend wirkt, kann ich
natürlich nicht beurteilen.
Wenn man den Biß spürt, ist es schon zu spät.
Ihre Quadratquanten muß man spüren, dann wird das was.
Post by Kalle Rekittke
Es gibt aber viele Arten von ihnen und dann
gibt es auch noch Bremsen, die nerven können.
Ich kann dergleichen unterscheiden; glaub mir.
--
**** Die andere Site ****
(mit den anderen Links)
www.angerer-bodenlos.de
Loading...